Wie berechnet Selma die Rendite?

aktualisiert 4 months ago von Carina Wetzlhütter

Selma nutzt nicht nur eine Methode um deine Rendite zu berechnen. Sie zeigt dir verschiedene Arten der Rendite an unterschiedlichen Orten, um dir den besten Einblick zu geben.

Sehen wir uns die zwei verschiedenen Methoden der Renditeberechnungen an.

Zeitgewichtete Rendite (Time-weighted return)

Zeitgewichtete Rendite misst die Rendite deiner Anlagen über eine bestimmte Zeitspanne hinweg. Sie zeigt dir die Entwicklung einer Geldeinheit vom Start des Anlegens bis jetzt.

Die Rendite wird nicht von zusätzlichen Einzahlungen oder Auszahlungen auf deinem Konto beeinflusst.

Damit kann die Performance auf einem Gesamtlevel gut evaluiert werden.

Was ist der Vorteil?

Die zeitgewichtete Rendite ist ein guter Indikator für die Wachstumsrate deines Portfolios. Es erlaubt dir die Entwicklung deines Mix an Anlagen mit anderen zu vergleichen, da Anpassungen, Einzahlungen und Auszahlungen nicht miteinbezogen werden.

Geldgewichtete Rendite (Money-weighted return) 

Geldgewichtete Rendite legt mehr Wert auf "Geld" und misst die Rendite auch, indem sie die Höhe und das Timing von zusätzlichen Einzahlungen oder Auszahlungen am Konto beachtet.

Es erlaubt dir zu verstehen, was die Rendite von speziellen Anlagekategorien und Produkten in einem Mix an Anlagen (Portfolio) ist.

Was ist der Vorteil?

Viele von Selmas Kunden und Kundinnen legen regelmässig, bzw. monatlich an. Manchmal unterscheiden sich die Betrage Monat für Monat. Die geldgewichtete Rendite zeigt eine verständliche Zahl, auch wenn du mehrere Male einkaufst und deine Anlagen wachsen.

Somit ist diese Zahl sehr spannend, um zu sehen, wie sich deine Anlagen entwickeln.

Wenn du nach dem Start bei Selma kein Geld ein- oder auszahlst, sollten beide Renditen die gleiche Zahl anzeigen.

Beispiel zeitgewichtete vs. geldgewichtete Rendite 

Bei den Renditeberechnungen haben die verschiedenen Varianten ihre Vor- und Nachteile und somit muss man immer zu einem gewissen Mass einen Kompromiss eingehen. Der Vorteil an der zeitgewichten Rendite ist, dass sie nicht durch Ein- und Auszahlungen beeinflusst wird und somit besser mit dem Markt vergleichbar ist. Nehmen wir folgendes Beispiel an: 

Beispiel Einzahlung:

  • Du hast CHF 10’000 eingezahlt und darauf CHF 1’000 erwirtschaftet. Deine Rendite ist 10% 
  • Du zahlst nochmals CHF 10’000 ein 
  • Der erwirtschaftete Gewinn ist immer noch CHF 1’000 auf das neue Kapital von CHF 21’000 jedoch nur noch 4.7%, die Rendite in % hat sich durch die Einzahlung mehr als halbiert. 
  • Mit der zeitgewichteten Rendite werden weiterhin 10% Gewinn angezeigt 

Durch die zeitgewichtete Rendite kann es aber in der Tat manchmal etwas „komisch“ aussehen, dann nämlich wenn man zuerst auf einem tieferen Betrag Geld gewonnen und dann auf einem höheren Betrag Geld verloren hat, kann die Rendite in Franken negativ, die prozentuale Rendite aber positiv sein.

Wo finde ich welche Rendite?

Zeitgewichtete Rendite:

  • Home Ansicht
  • Totaler Gewinn / Verlust auf der Anlagen Ansicht

Geldgewichtete Rendite

  • Anlagekategorien auf der “Einfach” Anlagen Ansicht
  • Anlageprodukte auf der “Erweitert” Anlagen Ansicht

Die Rendite in Schweizer Franken zeigt dir immer die effektive Rendite.

Diese Zahl vergleicht ganz einfach den Wert deiner Einzahlungen und Auszahlungen mit dem momentanen Wert deines Portfolios.


War das hilfreich?


Powered by HelpDocs (opens in a new tab)